Exploratorium

Nachdem uns wegen einer Fehlinterpretation des Fahrplans die Fähre für unser eigentliches Ziel weggefahren ist, noch bevor wir aus unserer Unterkunft aufgebrochen sind, mussten wir uns für ein anderes Ziel aussuchen. Dazu befragten wir Myo, dem jedoch auf die Schnelle auch nichts einfiel und daher die Frage an einen seiner Bekannten weiterreichte. Dieser kam dann auch prompt eine Viertelstunde später im Tempel vorbei und schlug eine ganze Reihe von möglichen Zielen vor, die aber entweder schon besucht waren, oder nur mit einem Auto erreichbar gewesen wären. Nach einer längeren Diskussion fanden wir aber dann doch noch ein Ziel für unseren Ausflug: Das Exploratorium in der Nähe des Presidios.

Da Myo und sein Bekannter eh noch etwas in der Stadt erledigen wollten, nahmen sie uns gleich mit dem Auto bis zum Exploratorium mit. Dort angekommen verabschiedeten wir uns und begaben uns auf Entdeckungsreise.

Im Exploratorium selber gibt es alle Experimente hautnah zum selber ausprobieren, was wir auch gleich beim Eingang mit einem Experimentalaufbau zum photographieren fallender Wassertropfen ausprobierten. Weiterhin gab es Bereiche für Elektronik, Optik, Akustik und andere Sinne und wir waren durchaus einige Stunden beschäftigt, bevor wir die große Halle wieder verließen.

Alles in allem war es eine gute Alternative zum Ausflug auf Angel Island, den wir auf den nächsten Tag verschoben.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Comments

  • Schock fürs Leben: die Waage im letzten Bild zeigt Gramm. Metrische Einheiten in .us – dass ich das noch erleben darf!

    Oder wart ihr das? 😉

  • Ich möchte die Waage zum Kochen. Ärgert mich immer 0,001 Gramm zu viel Salz im Wasser zu haben 😛

Leave a Comment


You must be logged in to post a comment.